USB für Remote Desktop
So leiten Sie ein USB-Gerät zu RDP um



USB für Remote Desktop

Sie werden wahrscheinlich zustimmen, dass es oft eine schwierige Aufgabe ist, auf ein lokal angeschlossenes USB-Gerät zuzugreifen, wenn Sie über RDP in einer Remote-Desktop-Umgebung arbeiten. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie versuchen, das erforderliche Peripheriegerät direkt an den Remotecomputer anzuschließen. Wie Sie wissen, ist dies in den meisten Fällen nicht möglich.

Betrachten wir nun eine andere Situation. Sie arbeiten beispielsweise mit einem Thin Client, der über eingeschränkte Funktionen verfügt und eine Verbindung zu einem Server herstellen muss, der leistungsfähiger ist. Sie greifen über RDP auf den Server zu und führen eine dort installierte Anwendung aus. Wenn für dieses Programm Daten erforderlich sind, die von Ihrem lokalen USB-Peripheriegerät bereitgestellt werden, kann es recht problematisch sein, sie zur App umzuleiten.

Glücklicherweise gibt es eine Lösung, mit der Sie das Problem des Remotezugriffs auf USB über RDP ein für allemal vergessen können. In diesem Artikel werden wir Ihnen eine effiziente und benutzerfreundliche Softwareanwendung vorstellen, mit der Sie USB für Remote-Desktops mit nur wenigen Klicks bereitstellen können.

Inhalt

  1. Softwarelösung zur gemeinsamen Nutzung von USB über das Remotedesktopprotokoll
  2. So leiten Sie USB-Geräte auf den Remotedesktop um
  3. Nützliche Funktionen der USB-über-RDP-Software
  4. Herausforderungen der USB-Umleitung auf RDP
  5. Gibt es USB-Geräte, die nicht für die Umleitung über RDP empfohlen werden?

Gemeinsamen Nutzung von USB über das Remotedesktopprotokoll

Wenn Sie von einem Remote-Desktop aus eine Verbindung zu einem lokalen USB-Gerät herstellen möchten, gibt es wahrscheinlich keine bessere Lösung als USB-Redirector von Electronic Team, Inc. Diese spezielle App wurde entwickelt, um USB-Peripheriegeräte über RDP so umzuleiten, dass sie auf einem Remote-Computer so angezeigt werden, als wären sie physisch an diesen Computer angeschlossen.

USB für Remote Desktop Software


USB Network Gate (UNG) Ermöglicht die gemeinsame Nutzung eines USB-Anschlusses, an den ein USB-Gerät angeschlossen ist. Wenn Sie ein Peripheriegerät entfernen und ein anderes anschließen, wird es automatisch freigegeben.

UNG logo

USB Network Gate

4.9 Rang basierend auf 179+ Nutzer, Bewertungen(72)
Herunterladen 14 Tage Testzeit, Nur ein lokales USB-Gerät kann freigegeben werden
USB Network Gate


Um die leistungsstarken Funktionen der App nutzen zu können, sollten Sie Installieren Sie das Dienstprogramm auf beiden Computern: derjenige, an den das Gerät angeschlossen ist (UNG Server) und derjenige, der sich remote mit ihm verbindet (UNG Client).

USB Network Gate ist ein praktisches Tool, das sowohl Server- als auch Client-Komponenten in einer App vereint.



1
Auf Ihrem lokalen PC (auf dem Sie den Microsoft RDP-Client ausführen) müssen Sie den Serverteil der Software verwenden, um Peripheriegeräte für die Umleitung über RDP freizugeben.
2
Auf dem Remotecomputer (auf dem die RDP-Serverkomponente installiert ist) sollten Sie den Client-Teil von USB Network Gate verwenden, um eine Remoteverbindung zum freigegebenen Gerät herzustellen.


Beachten Sie, dass für USB Network Gate eine Registrierung erforderlich ist. Sie müssen die Software registrieren, um sie auf dem Servercomputer (UNG Server) verwenden zu können. Hiermit können Sie USB-Anschlüsse und daran angeschlossene Geräte gemeinsam nutzen. Der Client-Teil muss nicht registriert werden. Sie können die App installieren und das Client-Modul auf einer unbegrenzten Anzahl von Remotecomputern verwenden und sich kostenlos mit freigegebenen Geräten verbinden.

Wenn Sie also mit Hilfe der RDP-USB-Redirector-Software eine Verbindung zu einem gemeinsam genutzten Peripheriegerät herstellen, wird das Gerät im Geräte-Manager des RDP-Servers angezeigt und alle auf diesem Computer installierten Anwendungen erkennen das Peripheriegerät, als ob es lokal angeschlossen wäre.

Hinweis: Ab Version 7.x unterstützt USB Network Gate das ICA-Protokoll, dh, Sie können Geräte von einem Thin Client über ICA an den Terminalserver weiterleiten.

Umleiten von USB-Geräten auf
den Remotedesktop


So funktioniert die USB-Umleitung über RDP Betrachten wir den Prozess Schritt für Schritt:

Was Sie auf dem lokalen PC tun sollten (Dünner Kunde):

  1. Installieren USB Network Gate und starte es.

  2. Suchen Sie auf der Registerkarte "Lokale USB-Geräte" den gewünschten USB-Anschluss/das gewünschte USB-Gerät und klicken Sie daneben auf "Freigeben".

  3. Stellen Sie über die Remotedesktopverbindung eine Verbindung zum Remotedesktop her. Schließen Sie den USB an den Remote-Desktop an
  4. Wenn Sie mit der Einrichtung fertig sind, klicken Sie auf "Fertig stellen". Möglicherweise müssen Sie Ihren PC oder Laptop neu starten, um das Speicherlaufwerk zu sehen.

Auf dem Remote-Server:

  1. Sobald Sie über RDP mit dem Remote-Server verbunden sind, starten Sie USB Network Gate und wechseln Sie zur Registerkarte „Remote-Geräte“. RDP-USB-Umleitung

  2. Praktischerweise zeigt die Software nur die USB-Geräte an, die auf dem Host-Computer freigegeben sind. Sie können jedoch weiterhin im Netzwerk nach USB-Geräten suchen.

  3. Sie können auch die Option "RDP-Auto-Connect" aktivieren und alle Verbindungen zu Geräten in der Remotedesktopsitzung werden automatisch wiederhergestellt, ohne dass die Programm-GUI gestartet werden muss.

Nützliche Funktionen von USB-Redirector und RDP-Software

USB über RDP-Funktionen
1
USB Network Gate ist eine plattformübergreifende Lösung, die auf Windows- und Linux-Plattformen einwandfrei funktioniert. Mit diesem Programm können Sie USB-Geräte über Microsoft RDP- und Citrix ICA-Protokolle an Remote-Desktops anschließen und lokale Geräte an Hyper-V, Citrix XenDesktop, VMware und andere Virtualisierungs-Apps weiterleiten.
2
Das Dienstprogramm unterstützt eine Vielzahl von USB-Geräten, angefangen von Standard-USB-Flash-Laufwerken bis hin zu USB-WLAN-Adaptern, tragbaren Thermometern und Game-Pads.
3
Da USB Network Gate darauf abzielt, USB-Ports anstelle von Geräten freizugeben, werden neu angeschlossene Peripheriegeräte sofort nach dem Anschließen an einen freigegebenen Port automatisch umgeleitet. In diesem Fall müssen Sie nicht einmal zusätzliche Einstellungen vornehmen.

Herausforderung der USB-Umleitung
zum Remotedesktop


Wenn es darum geht, USB-Geräte über RDP in kleinen und großen Unternehmen gemeinsam zu nutzen, sollten Systemadministratoren stets den Überblick über Netzwerke behalten, die von Mitarbeitern und Geräten verwendet werden, die in eine virtuelle Umgebung umgeleitet werden sollen.

Es gibt viele Faktoren, die berücksichtigt werden sollten, bevor versucht wird, USB auf einen Remotedesktop umzuleiten:



  • Das IT-Team muss sicherstellen, dass das für die USB-über-RDP-Weiterleitung verwendete Netzwerk die Anforderungen des Geräts erfüllt, das gemeinsam genutzt werden soll.

  • Latenz, Bandbreite und sporadische Zuverlässigkeit können sich negativ auf die Fähigkeit des Netzwerks auswirken, eine qualitativ hochwertige Benutzererfahrung beim Umleiten von USB auf einen Remote-Desktop bereitzustellen.

  • WANs (Wide Area Networks) können zum Verbinden von Remotecomputern mit USB-Geräten verwendet werden und sind besonders nützlich für Mitarbeiter, die häufig ihren Standort ändern müssen. Leider können WANs manchmal nicht genügend Durchsatz bieten, was einen eingeschränkten Zugriff auf die Funktionalität lokaler Geräte bedeutet, auf die von einem virtuellen Desktop aus zugegriffen wird.

  • Lokale Netzwerke (LANs), die häufig von Mitarbeitern vor Ort verwendet werden, eignen sich häufig besser für die gemeinsame Nutzung von USB-Daten zwischen mehreren Remotecomputern. In einem LAN kann die Netzwerklatenzrate weniger als 20 Millisekunden betragen, was in einem Weitverkehrsnetzwerk selten möglich ist.

  • Ein weiterer Faktor, der für Netzwerkadministratoren wichtig ist, ist die Aktualisierung der VDI-Software. Sie müssen sicherstellen, dass die von ihnen verwendeten Betriebssysteme und Server die USB-Redirect-RDP-Funktionalität unterstützen.


  • Gibt es Geräte, deren gemeinsame Nutzung mit Remote-Desktops nicht empfohlen wird?


    USB-Gerät mit RDP nicht sichtbar

    Einige Geräte bieten eine bessere Leistung, wenn sie in einer USB-über-RDP-Sitzung verwendet werden. Dies sollte von einem IT-Team berücksichtigt werden, das Peripheriegeräte für die Verwendung mit der USB-Redirector-Software auswählt.

    Geräte, die erhebliche Ressourcen erfordern, sind keine guten Kandidaten für die USB-Umleitung.

    Zum Beispiel, Scanner fallen in diese Kategorie, da sie auf sequentielle Prozesse angewiesen sind. In einigen Fällen ermöglicht die USB-Umleitungssoftware die gemeinsame Nutzung von Scannern über das Netzwerk nicht oder nur mit einer begrenzten Anzahl von Funktionen.

    Eine übermäßige Bandbreitennutzung ist ein weiteres Problem, mit dem Sie möglicherweise konfrontiert sind, wenn Sie bestimmte Gerätetypen für die USB-Umleitung testen. Dies gilt sicherlich für Video- und Audiogeräte. Das Umleiten ihrer Daten kann die Arbeit des gesamten Netzwerks verlangsamen. Diese Gerätetypen werden nicht für die Verwendung mit USB-Umleitungssoftware empfohlen.

USB Network Gate

Anforderungen für Windows (32-bit und 64-bit): XP/Vista/7/8/10, Windows Server 2003/2008/2012/2016/2019
Auch erhältlich für macOS, Linux OS und Android , 5.59MB Größe
Version 8.1.2013 (der 11. Jun, 2019) Versionshinweise
Categorie: CommunicationApplication